Lebenshilfe-Geschäftsführerin Annemarie Funke (von rechts) nahm die Spende von den Waging-bewegt-Vorsitzenden Eduard Gruie und Markus Oswald entgegen; mit dabei Bewohner und Betreuer des Lebenshilfe-Wohnheims an der Salzburger Straße in Waging. Foto: Eder Lebenshilfe-Geschäftsführerin Annemarie Funke (von rechts) nahm die Spende von den Waging-bewegt-Vorsitzenden Eduard Gruie und Markus Oswald entgegen; mit dabei Bewohner und Betreuer des Lebenshilfe-Wohnheims an der Salzburger Straße in Waging. Foto: Eder
04 Jul
2017

Glückrad-Aktion von Waging bewegt bringt 400 Euro

Publiziert in Presseartikel

Erlös an das Lebenshilfe-Wohnheim an der Salzburger Straße gespendet

Waging am See. 400 Euro hat der Verein Waging bewegt an das Lebenshilfe-Wohnheim an der Salzburger Straße gespendet. Das Geld stammt aus dem Erlös der Glücksrad-Aktion beim Peter-und-Paul-Markt, die – obwohl der halbe Tag ordentlich verregnet war – gut angenommen worden war. Viele Besucher hatten ihr Glück beim Drehen der Glücksscheibe versucht und dabei kleine Preise gewonnen, die allesamt von Waginger Geschäftsleuten gespendet worden waren. Waging bewegt hatte die Summe dann noch auf gerade 400 Euro aufgerundet.

Annemarie Funke, die Geschäftsführerin der Lebenshilfe Traunstein e.V., freute sich über die Spende und auch darüber, wie gut die Menschen mit Behinderung der beiden Wohnheime am Ort in Waging integriert sind: „Waging ist da in Sachen Inklusion ganz vorne“, sagte sie bei der Übergabe des Geldes durch die Vorsitzenden von Waging bewegt, Markus Oswald und Eduard Gruie. Das Glücksrad sei „eine tolle, kreative Idee“ gewesen, nicht zuletzt weil sich auch Bewohner aus den Lebenshilfe-Wohnheimen selber daran beteiligen konnten und ebenfalls ein paar Preise eingeheimst haben. Das gespendete Geld, so meinte sie im Einklang mit Gruppenleiterin Brigitte Feichtner, werde für besondere Wünsche der Menschen mit Behinderung in Sachen Freizeit oder Sport verwendet werden.

Eduard Gruie äußerte seinerseits seine Freude darüber, dass sich die Waginger Firmen so gut an der Aktion beteiligt hatten – und das bei einer nur ganz kurzen Vorlaufzeit. 15 Betriebe haben sich mit Gutscheinen oder Sachspenden daran beteiligt: Metzgerei Perschl, Musikagentur Wimmer, Schuhliebe, Wiedemann Tisch & Küche, Hohenadl Ambiente, Marohl Wintergarten, Geflügelhof Brandstätter, Shell-Tankstelle Grabl, Atelier Hötzendorfer, Hotel Eichenhof, Café Konditorei Haslberger, Café Oswald, Modehaus Waldherr, Juwelier Regensburger und Versicherungsbüro Gruie. Dafür gelte den Firmen besonderer Dank, so Gruie. Und Markus Oswald fügte an, die Glücksrad-Aktion sei die Premiere gewesen, man werde diese bestimmt wiederholen. Die Übergabe fand im Rahmen einer Kaffeerunde im Wohnheim an der Salzburger Straße statt; die Bewohner hatten für ihre Besucher dafür extra Kuchen gebacken. he

DSC01552

 

Schlagwörter
Mehr in dieser Kategorie: « Ganz Waging war eine Partyzone

waging bewegt einkaufen in waging